Feiern trotz Klinik-Aufenthalt


15.01.2018 - Feiern trotz Klinik-Aufenthalt

Die GKG Närrisch Welthus macht Kindern den Krankenhaus-Alltag bunt. Von Nicole Esch

Bei Lisa-Marie zuckten die Beine. Am liebsten wäre sie aufgesprungen und hätte mitgetanzt. "Ich bin selber ein Tanzmariechen", sagt die kleine Patientin des Kinderkrankenhauses der Uniklinik stolz. Die Kinderprinzengarde Rot-Weiß mit ihren Pyramiden hatte es der Siebenjährigen besonders angetan. "Die sind toll." Auch ihre Mutter Kathrin Bocks war begeistert. "Das ist super hier. Jetzt kann meine Kleine Karneval feiern, obwohl sie in der Klinik ist", sagt sie. Dafür haben die beiden sich auch schön bunt geschminkt. Als Belohnung bekommt Lisa-Marie von Stefan Kleinehr (Vizepräsident des CC) und Hans-Jürgen Tüllmann (Geschäftsführer des CC) als einziges Kind den Orden des Carneval Comitees verliehen.

Schon zum 23. Mal veranstaltete die GKG Närrisch Welthus ihren bunten Nachmittag in der Kinderkrebsklinik im Schlossmannhaus. "Das ist bei uns Tradition. Wir haben uns soziales Engagement auf die Fahne geschrieben", sagt Präsident Bodo Broix. Leicht seien diese Sitzungen nicht. Das Schicksal der Kinder würde viele doch sehr belasten. "Aber wenn man die Freude der Kinder sieht, lohnt es sich jedes Jahr wieder", fand er. Kindgerecht hielt Michael Clarke (Vorsitzender der Närrischen Welthus) die Reden kurz. Dafür gab es viel Unterhaltung für die Kinder. Melissa Heinen animierte die Zuschauer zum Mitmachen. "Ich würde mich freuen, wenn ihr alle mitsingt oder tanzt. Das ist ein Lied über uns alle, denn wir sind alle Düsseldorfer Pänz." Die Rheinsternchen Langenfeld, die Kinderprinzengarde Blau Weiß, die Schlossturmgarde und die Ice-Flash-Cheerleader der DEG sorgten für Stimmung.

Die Fahnenschwenker der Stadtgarde zeigte nicht nur ihr Können. "Mir ist das hier nicht bunt genug", rief Vorstandsmitglied Marcus Hernandez. Also legten die Schwenker erst mal ihre Fahnen weg und schmückten die Patienten mit farbenfrohen Blumenketten. Nicht das einzige Geschenk, das die Kinder bekamen. Nach ihrem Auftritt verteilten die Mitglieder noch kleine Stofftiere.

Das Prinzenpaar schaute etwas verspätet vorbei und ließ Pins an die jungen Zuschauer verteilen. Mehr Zeit hatte das Kinderprinzenpaar mitgebracht. Prinz Luis I. erzählte, dass er selber als Kind für neun Monate im Schlossmannhaus war. "Ich weiß wie langweilig das sein kann." Zusammen mit seiner Venetia Lucia ging er durch die Reihen und verteilte Orden an die Kinder

Quelle: RP

Vielen lieben Dank an die GKG Närrisch Welthus sowie an alle Mitwirkenden und Helfer für diesen schönen und fröhlichen Nachmittag. Sie alle haben unseren Kindern ein Lächeln auf die Gesichter gezaubert.


SPENDEN

AmazonSmile
Unser Flyer



     





 

 






 


 



 

 

 

 


 

 




zum Seitenanfang