TeddyBärKrankenhaus


Am 21.06.2018 war es endlich wieder so weit, das TeddyBärKrankenhaus öffnete seine Pforten. Die kleinen Puppenmütter und -Väter kamen mit ihren teilweise sehr kranken Kuscheltieren um sie von den Ärzten behandeln zu lassen.

Da war Charlottes Einhorn mit dem gebrochenen Horn, der Teddybär "Teddy" hatte seinen Arm gebrochen, die Giraffe "Hamham" hatte starke Halsschmerzen, der Elefant "Fluffi" hatte sich beim toben seinen Rüssel gebrochen und noch viele kranke Kuscheltiere mehr. Aber allen Patienten konnte geholfen werden. Dr. Lea verteilte in der Aufnahme die kranken Kuscheltiere an die Ärzte im Behandlungsraum. Dr. Olga machte die erste Untersuchung und dann ging es zum Röntgen bei Dr. Kati, so mancher Knochenbruch wurde hier festgestellt, ja die Giraffe mit den Halsschmerzen hatte sich sogar den Hals gebrochen! Natürlich ging es dann sofort weiter zu Dr. Sebastian in den Gipsraum.

Die Patienten mit Bauchschmerzen wurden zum Ultraschall geschickt und da purzelten wohl einige Gummibärchen zuviel durch den Magen. Zum Abschluss der Behandlung gingen die Kinder mit Dr. Nele in die Apotheke und alle wurden ausreichend mit Trostpflastern und Vitaminen versorgt. Es war sehr aufregend und schließlich konnten alle Kuscheltiere wieder zu ihren "Eltern"zurück.

Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer sowie an die Medizinstudenten die ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben um den Kindern einmal das Krankenhaus von einer ganz anderen Seite zu zeigen. Ihr habt das einfach toll gemacht!
Gabi Hänsel

 


SPENDEN

AmazonSmile
Unser Flyer


     





 

 






 


 



 

 

 

 


 

 




zum Seitenanfang