1989 - Zehn Jahre Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V.


Am 28. November 1979 gründeten einige Eltern krebskranker Kinder die Elterninitiative Kinderkrebsklinik. In der vergangenen Woche wurde der Vorstand dieses Vereins von Oberbürgermeister Klaus Bungert zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen. Bungert wollte damit der Elterninitiative Anerkennung und Dank für die bisher geleistete Arbeit aussprechen.

Ohne die Spenden der Elterninitiative würde die Behandlung von krebskranken Kindern in der Abteilung der Düsseldorfer Uni-Kliniken mit Sicherheit nicht so erfolgreich verlaufen sein.
Anlass für die Gründung waren damals die katastrophalen Verhältnisse in der Station KC 11. Die völlig veralteten Räume, die unzureichende Ausstattung und das hohe Risiko der Infektionsgefahr ließen die Eltern aktiv werden. In den darauffolgenden Jahren konnte die Initiative 10 Millionen Mark durch Spenden sammeln. „Wir haben gelernt, Misserfolge zu verkraften und zu kämpfen“, so Ursula Zappey, die Vorsitzende. Im Laufe der Jahre finanzierte dieser Verein, der völlig unbürokratisch arbeitet, den Umbau der Station KC 11, den Ausbau einer Knochenmarktransplantationsstation und Stellen für Fachpersonal.

„Es sind aber nicht immer nur die großen Projekte gewesen, die wir in Angriff nahmen, wir haben mit kleinen Dingen begonnen wie z.B. der Anschaffung von Elternbetten oder Spielsachen und Büchern.“

Wichtig war und ist der Elterninitiative stets der persönliche Kontakt zu den Spendern. „Wir danken jedem für seine Spende persönlich – und sei sie auch noch so klein. Außerdem haben wir nicht zuletzt durch Einladungen der Spender auf die Station versucht, jedem zu zeigen, was mit seinem Geld gemacht wird.

Unser Slogan ist: Unsere Spenden kann man sehen und anfassen,“ betont Ursula Zappey. Die Elterninitiative Kinderkrebsklinik bittet auch weiterhin um Spenden. „Wir stecken immer in irgendwelchen Notsituationen, und unsere Ziele sind noch lange nicht erreicht.“
(Quelle: Rheinische Post 1989)





Kinderkalender 2021












 

 






 


 



 

 

 

 


 

 




zum Seitenanfang