Yusen Logistics unterstützt das sechste Mal in Folge die Kinderkrebsklinik in Düsseldorf


Der Besuch an Weihnachten in der Kinderkrebsklinik in Düsseldorf steht fest auf dem Terminplan der Yusen Logistics (Deutschland) GmbH. Bereits zum sechsten Mal in Folge unterstützt der Logistikdienstleister, der in Düsseldorf seine Zentrale hat, die Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V. in Düsseldorf.

Klaus Maskort, seit 2018 Geschäftsführer von Yusen Logistics, setzt die Tradition fort, mit dem Geld, welches sonst für Kunden-Weihnachtsgeschenke ausgegeben wird, lieber Menschen zu unterstützen, die wirklich darauf angewiesen sind. In dem Fall die Kinder, die in der Kinderkrebsklinik in Düsseldorf behandelt werden.

„Wir sind dankbar für jede Spende, die wirklich da ankommt, wo sie gebraucht wird“, so Frank Fleßer von der Elterninitiative, der seit 16 Jahren für den Verein tätig ist. Seit 40 Jahren unterstützt der Verein die Behandlungsmöglichkeiten von krebskranken Kindern und versucht, die Lebensqualität der erkrankten Kinder und deren Familien während und nach der Behandlung zu verbessern. Dabei stehen dem Verein keine öffentlichen Mittel zur Verfügung – alle Aktivitäten und Projekte zugunsten krebskranker Kinder werden durch Spenden finanziert. Neben Unterstützung von Forschungsvorhaben, der Anschaffung von medizinischen Geräten zur Heilbehandlung oder der Unterstützung des Neubaus einer Knochenmarktransplantations-Station fallen hierunter auch Projekte und Aktionen, die vom drückenden Aufenthalt in der Klinik oder von der schweren Krankheit ablenken sollen. So gibt es einen Kinderkochklub, es wird heilpädagogisches Reiten angeboten und Ausflüge für die erkrankten Kinder und Geschwister organisiert.

Passend zu Weihnachten hat Klaus Maskort den Scheck in Höhe von 5.000 Euro in der Kinderklinik überreicht. Nach dem Besuch vor Ort war der Familienvater sehr berührt. „Ich finde es großartig, was hier geleistet wird und habe höchsten Respekt vor der Arbeit des Vereins“, fasst Maskort seine Eindrücke zusammen. „Dass unsere Spende wirklich sinnbringend eingesetzt wird, freut mich sehr. Und wenn ein Kind mit seiner Familie in der schweren Zeit der Erkrankung bei einem Ausflug auch mal wieder lacht oder ein Herzenswunsch eines Kindes erfüllt wird, weiß ich, dass das Geld nicht besser angelegt sein kann“.

Quelle: Dr. Bianca Schubert | Spezialistin Marketing & Kommunikation | Dezember 2019.










Mitgliedsantrag
Videos




 

 






 


 



 

 

 

 


 

 




zum Seitenanfang